Corporate Design

Corporate Design · 2014 · Michael M. Fuchs

1

Als ich im Juli 2014 meine selbstständige Tätigkeit beschloss und unter anderem plante Corporate Design (CD) in meinen Leistungen aufzunehmen, war es ein logischer Schritt mich zunächst mit meiner eigenen Kommunikation, mein eigenes Auftreten nach außen zu befassen. Da ich vor allem die Kommunikationsbranche als Wirkungsbereich im Auge hatte, war es also notwendig mit einem Auftreten für meine Unternehmung  aufzuwarten,

welches meinen Enthusiasmus und meine Erfahrung in den technischen sowie kreativen Feldern der Branche zum Ausdruck bringen sollte. Dabei war es für mich essentiell das Wesen meiner Arbeit auszudrücken. Um unmissverständlich zu kommunizieren, was sich die künftige Kundin bzw. der künftige Kunde von meinem Wirken erwarten kann.

Beitrag

Primär ging es mir darum etablierte, leicht lesbare Komponenten zu verwenden, die traditionell dem gestalterischen Feld zugeschrieben werden. Diese Elemente sollten jedoch in ungewöhnlicher Weise kombiniert werden, sodass ein Bild/ein Logo entsteht, welchem eine gewisse Einzigartigkeit zu Eigen sein sollte, wenngleich es sich dabei allerdings auch eingängig und gut lesbar präsentiert.

Letztlich entschied ich mich vor allem die Synergie aus technischer und handwerklicher Fertigkeit zu betonen – wobei der Pinsel als das kreative, volatile Element verstanden werden kann, während der Amboss eine solide Basis liefert. Die Funken bzw. Farbspritzer sind dabei bewusst ambige gehalten um deren Charakter als Produkt beider Faktoren zu betonen. Nebenbei soll hierdurch auch eine Konnotation mit dem »überspringenden Funken« geschaffen werden.

Media