BUCE

Actionlastiges Puzzle-Game • 2013 • privates Projekt

1
2
3
4

Im Grunde genommen stellt »Buce« ein Übungsprojekt dar, allerdings war es von Beginn an mein erklärtes Ziel etwas zu schaffen, das über das gewöhnliche Lernprojekt hinausgeht. Um dies zu bewerkstelligen entschied ich mich für ein minimalistisches Spielprinzip, welches leicht umzusetzen und dennoch einen gewissen Wiederspielwert in sich tragen sollte. Zudem war es für mich als Game Designer spannend zu sehen, wie die im Design-Dokument verankerten Spielmechaniken durch die

Umsetzung in Code moduliert wurden und umgekehrt – dies gestaltete einen interessanten reziproken Aspekt zwischen Konzept und Umsetzung. Des Weiteren sollte dieser Minimalismus, diese Simplizität zum zugrundeliegenden Thema des Spieles per se avancieren, und sich in Ästhetik, Spielmechaniken und Sound Design niederschlagen.

Beitrag

Da ich ein minimalistisches Spielziel vor Augen hatte, wollte ich auch die Ästhetik in eine reduzierte, abstrahierte Richtung lenken. Dies kam dem Umstand, dass ich alleine an dem Projekt arbeitete natürlich entgehen, da dies bedeutete, dass nur wenige und vereinfachte Assets von Nöten waren. Also gestaltete ich die 3D-Modelle die zwar einfach, jedoch (vielleicht gerade deshalb) gut lesbar, erkennbar sein sollten. Darüber hinaus gestaltete ich Logos, Icons und einen sehr vereinfachte Schriftart.

Ein Projekt dieser Größenordnung alleine zu stemmen stellte selbstredend eine interessante Herausforderung dar – lediglich bei der Programmierung für die online Highscores wurde ich freundlicherweise von Bernhard Maurer unterstützt. Und natürlich wäre die Spielerfahrung in Buce ohne die großartige Musik und das präzise Sound Design von Florian Jindra nicht dieselbe.

Links

Portfolio Florian Jindra: 
http://www.florian-jindra.com/

Portfolio Bernhard Maurer:
http://bmaurer.multimediatechnology.at/